Geprobt wird zurzeit im Kulturzentrum „Alte Molkerei“ in Freren.

Die Problemstellung…

Durch starkes Wachstum in unseren Abteilungen werden wir zukünftig an 5 Tagen
in der Woche bzw. am Wochenende Probentermine in einem akustisch dafür
passenden Raum benötigen. Zurzeit können wir mittwochs (nach Absprache) die
Butterhalle im Kulturzentrum zu Probenzwecken nutzen. Dieses wird auch von der
Drum- und Steelband angenommen. Allerdings fallen auch hier immer mehr Proben
aus, da der Kulturkreis die Butterhalle selbst bzw. anders belegt. Unsere Pipes &
Drums und der Spielmannszug proben im Keller des Kulturzentrums. Dieses ist
aufgrund der immer mehr werdenden Musiker und damit einhergehender Steigerung
der Lautstärke nicht mehr zumutbar. Viele Musiker proben schon mit
Ohrenschützern. Auch neue Ideen (musikalische Früherziehung) benötigen
Sicherheit in der räumlichen Planung.

Aufgrund der immer mehr und größer werdenden Instrumente (Schlagzeug,
Mallet-Instrumente, Kesselpauken!?…) wird es für die Musiker immer schwerer und
nicht mehr zumutbar sein, diese zu jeder Probe in andere Räumlichkeiten zu tragen
und aufzubauen. Folge ist, dass die Instrumente nur selten zum Einsatz kommen und
dieses sofort auf die musikalische Leistung und Entwicklung Einfluss hat. Aktuell
sehen wir das z.B. bei den Gemeinschaftsproben der DB / SD und der Proben der
Piper (Schlagzeugnutzung) und gravierend wird es sein, wenn der Spielmannszug
einen neuen Probenraum haben muss. Auch merken wir immer wieder, dass durch
„Anecken“ bei dem Instrumententransport durch die engen Kellerräume Schäden an
den teuren Instrumenten entstehen.